April 2018

Rhodopsin

Bildschirmfoto 2018-04-29 um 21.12.03

Natürlich hätte man die gigantische schwedische Shoppingmall inmitten von anscheinend unberührter Natur als einen Schandfleck ansehen können. Sie war nicht unbedingt schön; das Banale und das Mediokre herrschten dort mit eiserner Gewalt. Die Leute hatten ein wenig mehr Übergewicht als wir selbst, genau wie ihre gelben Einkaufstaschen ein wenig mehr Übergewicht hatten als die unseren. Aber all das bloß für eine Abscheulichkeit zu halten, zu der wir nun einmal notgedrungen auch gehörten, hätte die Sache verfehlt.

Wo immer sich Menschen aufhalten, wird es seltsam. Die angenehmere Seite der Seltsamkeit wird "Magie" genannt; ihre Kehrseite oft die "Hölle". Die Magie und die Hölle können sehr gut koexistieren. Zugegebenermaßen war es für mich als Fremden einfach, etwas Magisches an dem Fast-Food-Kiosk bei der Shoppingmall zu sehen. Zum Beispiel gab es da Sachen, die ich noch nie gegessen hatte. Das kalte, regnerische Wetter führte dazu, dass wir die einzigen Gäste waren, und banale Orte, die auf die Anwesenheit von Menschen ausgelegt sind, werden in verlassenem Zustand oft noch magischer (oder höllischer).

Die angebliche Entfremdung der Menschen von der Natur halte ich mehr und mehr für eine optische Täuschung. Ich würde gerne "unnatürliche" Dinge wie Shoppingmalls, Müll und technische Artefakte so fotografieren, als wären sie Produkte der Natur, als würden sie genau dort hingehören, wo sie sind. Es ist mir noch nicht gelungen. Vielleicht brauche ich dazu auch eine Art Hilfestellung von der Natur, die sie selbst noch nicht richtig kennt. Wie zum Beispiel im Umgang mit unserem Plastikmüll.

Wir sind Teil einer Natur, die aufhörte rein zu sein, als wir Menschen wurden.

[englisch]

Algorithmen

DSC08879_DxOcswd_Snapseedkl

Ein Artikel in der Wired hatte mir davon berichtet. Der Pavillon, gedacht für eine Gartenschau, bestand aus Holzelementen, die von Computern berechnet worden waren. Vor allem die epische Musik in dem Projektvideo überzeugte mich. "Wie interessant und schön", war mein Gedanke. "Will ich anschauen."

Das Gebäude selbst? Ein Wunder, wenn auch kleiner, als ich es mir vorgestellt hatte. Die Computer hatten sich angestrengt. Und dann hatte man ihr Werk vollgestellt mit Infotafeln, Sitzbänken, einem Industrieroboter, der bei der Konstruktion geholfen hatte, und so weiter. Lauter überflüssiger Plunder. Die Besucher wurden mit maximaler Effizienz daran gehindert, den Raum zu begreifen, in dem sie sich gerade befanden.

Ich vermute, die Computer waren auch enttäuscht.

Wahrheit

JPGMAG_3371076kl

Ich war zu alt, und du warst zu jung. Deswegen trugen wir beide Ohropax an diesem 23. Juni 2012. Leider hatten die hart schuftenden Mitglieder der Riot Brigade außer Lautstärke nur die abgenutzten Versatzstücke einer alt gewordenen Jugendkultur mitgebracht. Man hätte es fast tragisch nennen können, wenn es nicht so langweilig gewesen wäre.

Mammut

Bildschirmfoto 2018-04-09 um 14.25.58

Vor ungefähr 30000 Jahren äußerte sich jemand über die Natur des Mammuts. Einmal hielt ich einen 200000 Jahre alten Faustkeil in der Hand, den man in der Sahara gefunden hatte. Was für ein seltsamer, seltsamer Moment. Natürlich machte ich mir Gedanken darüber, wie sie gewesen sind. Leider konnte ich das Gemurmel des Steins nicht verstehen, es war zu leise.

[English]

Protest

coneymoneyana1

Er träumte, dass er hingerichtet werden sollte, ohne den Grund zu kennen. Als die Vorladung zu dem Seeufer eintraf, wo man ihn erdrosseln wollte, dachte er: Was kann ich tun? Seine eigene Hinrichtung zu verpassen, war schlicht nicht möglich. Er fürchtete aber den Schmerz, die Revolte seines Körpers gegen die Zustimmung seines Geistes. Als er am Wasser stand, auf die Henker wartend, entschloss er sich zum Handeln. Laut und deutlich rief er aus: "Ich habe nichts getan, um das zu verdienen!" – Sein Aufwachen war unbefriedigend, weil er nicht erfuhr, ob sein Widerstand etwas genutzt hatte oder nicht.