Mai 2018

Radula

JPGMAG_3826615kl

Es konnte im Wald nicht nur um Pilze gehen. Wir wollten auch gute Waldportraits, und die Schnecke kam uns wie gerufen. Als du sie zwischen den Fingern hieltst, kräuselte sich ihr Schleimfuß so schön, aber die gehörnte, unreife Erdbeere ihres Kopfs interessierte mich noch mehr. Wir ließen sie dannn weiter im Wald herumschnecken. Die Frage, ob wir ihr Unannehmlichkeiten bereitet hatten, stellten wir uns erst gar nicht. Später mussten wir überprüfen, ob die Wildnis auf uns übergegangen war, aber wir fanden weder Zecken noch einen Hinweis auf spontane Begrünungen.

Ontology II

Augen

Bildschirmfoto 2018-05-06 um 13.37.44

Denkst du nicht auch manchmal, dass sie dich beobachten? Dich persönlich; aus geheimen, unerfindlichen Gründen, ja vielleicht sogar ganz ohne Grund? Sie sitzen da, warten, zeichnen alles auf, was du tust, immer beschäftigt mit ihrer distanzierten, effizienten und leidenschaftslosen Überwachungsoperation. Interessiert, aber nicht involviert. Fast wohlwollend. Oder zumindest ohne Bösartigkeit, die speziell dir gilt.

Alles Unfug. Sie, das sind nur die NSA und ihre tausendgestaltigen lokalen Gegenstücke. Und deine eigene Paranoia.