Dezember 2017

Garten

nofacehugger

Einmal im Jahr brauchen wir den Garten. Eigentlich ist er eine Versuchs- und Lehranstalt, und wir fühlen uns immer gut versucht und belehrt, wenn wir an den sauber angelegten und ausgeschilderten Beeten vorbeigehen. So viel von all dem ist so schön. Auf unserem Rundgang werden wir jedes Mal von Rentnern begleitet, die wissend nicken: Diese Rosensorte haben sie daheim auch. Sie kommen extra her, um sich bestätigen zu lassen, dass auch ihre eigenen Pflanzen bewundernswert sind. Wir aber haben keinen Garten. Einen Garten betreiben und ihn genießen, das sind zwei verschiedene Paar Schuh. Immerhin lesen wir auch pflichtschuldigst die Erklärungen zu den Auswirkungen des Klimawandels; es darf nicht alles nur einfach paradiesisch sein. Das lockere Schattenwälchen erinnert an einen Friedhof ohne Grabsteine. Die öffentlichen Toiletten sind auch sauber. Auf einer benachbarten Wiese stehen Pferde und gehen ihrem träumerischen Beruf nach. Die Gärtner sind nie zu sehen.

Ergebnisse

Insel

JPGMAG_3769929

Coney Island ist als Rätsel sehr rein entsprungen. Es ist nicht einmal eine Insel. Auch in der Vorsaison gibt es schon superschlechte Hot Dogs, Gitarristen mit Schepperverstärkern und Rentnerinnen, die absolut keine Furcht kennen, weil die Tage der Prüfungen hinter ihnen liegen. Die Parkplätze können noch allein heiß werden in der Sonne. Die Fahrgeschäfte müssen sich noch sammeln, um einen ganzen Sommer lang leuchten zu können. Später dann, wenn alle an den Strand gehen, ist er immer noch nicht der Strand einer Insel.

Es waren schon Leute in diesem Bild. Ich musste sie aber rausretuschieren, um es der Wahrheit näher zu bringen.

island / no island